ÜBER SHIATSU

Shiatsu hat seine Wurzeln in der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) und basiert auf der fernöstlichen Philosophie und der Fünf-Elementen-Lehre. Zwei zentrale Begriffe sind dabei zu erläutern.

Meridiane: Zwölf von Energie (Qi) durchflossene Hauptmeridiane durchziehen wie Leitbahnen den ganzen Körper. Jeder Meridian ist einem Organ zugeordnet und hat seine eigene Aufgabe und Energie. Einzelne Punkte auf den Meridianen - die Akupunkturpunkte - ermöglichen einen besonderen Zugang zur entsprechenden Energie. Beim Shiatsu werden die Meridiane in ihrem ganzen Verlauf behandelt.

Qi-Energie: Das Qi, die allumfassende Lebensenergie, fliesst in uns in den Meridianen. Durch äussere Einflüsse (z.B. Schlafmangel, falsche Ernährung, Stress) kann der Qi-Fluss unterbrochen sein oder stagnieren. Schmerzen oder Beschwerden körperlicher oder seelischer Natur können die Folge sein. Eine Shiatsu-Behandlung regt die natürlichen Selbstheilungskräfte an und erhöht die eigene Körperwahrnehmung. Sie begleitet Sie in schwierigen Lebensphasen, dient zur Entspannung und ergänzt schulmedizinische Behandlungen.

Shin So-Shiatsu: Shiatsu nach der neuesten Meridianforschung. Besonders wirksam ist diese Weiterentwicklung bei strukturellen Problemen (Schmerzen aller Art, Blockaden, Verspannungen, Entzündungen), aber auch bei emotionalen Spannungen. Mit Hilfsmitteln, die direkt auf die Haut angewandt werden, kann ich dazu beitragen, Sie besser auf die Shiatsu-Behandlung vorzubereiten (Ionen-Pump-Kabel, Dioden und kleine Akupunkturpflaster).